Riesenrad

Mit 38 Metern Höhe steht in der Nürburgring Classic 2019 erstmals ein nostalgisches Riesenrad im Grand Prix Fahrerlager. Es „blickt“ direkt in die Mercedes Arena, auf die Start-Ziel-Gerade und den gesamten Grand-Prix-Kurs.

 

Eine neue Perspektive

Von oben wird sich eine neue Perspektive mit weiter Rundumsicht auf die „Nürburgring Classic“ ergeben. Stilvoll verschaffen sich Besucher und Teams, Ehrengäste und Fans einen Überblick über das Race-Event. An eine Rennstrecke gehört eben auch ein ordentliches Riesenrad. Suzuka, Silverstone und Le Mans sind gute Vorbilder. Der Nürburgring hat bisher in einem historischen Motorsport-Meeting noch nie mit einem solchen „Fahrgeschäft“ begeistert – die Organisatoren der Nürburgring Classic dachten, es sei längst überfällig.

 

 

Renngeschehen aus luftiger Höhe betrachten

Vom 24. – 26. Mai 2019 lädt natürlich die Rennstrecke mit 20 Rennen und Sonderläufen und mehr als 800 Startern zum Besuch ein – aber auch die neue Attraktion: Das Riesenrad. „spinning wheel(s)“ sozusagen auf ganz neue Art. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre fahren kostenlos; Erwachsene zahlen 2,00 Euro.

In den frühen Abendstunden wird es richtig romantisch und farbenfroh: Den Dunlop Endurance Cup auf dem Grand Prix Kurs ab 19.45 Uhr am Freitagabend für 120 Minuten könnte man zum Beispiel aus einer der Gondeln in luftiger Höhe am besten genießen...

Tickets zum Besuch der Nürburgring-Classic 2019 am besten gleich vorab sichern. Die Riesenrad-Fahrten kauft man dann vor Ort am Kassenhäuschen des Riesenrad.