GLP Nordschleife

Die besondere Herausforderung sind die großen Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der legendäre Nordschleife während der Nürburgring Classic. Nehmen Sie die 20,832 km der „grünen Hölle“ in Angriff, wenn es darum geht, die eigene Vorgabezeit so exakt wie möglich mehrmals zu bestätigen.

Nordschleifen Erlebnis der besonderen Art

Auf der fast 21 km langen Strecke geht es dabei um Zwischen- und Abschnittszeiten, mit denen Sie sich selber kontrollieren – merken Sie sich markante Punkte, halten Sie die anderen Teilnehmer im Blick, damit es kurz vor der Ziellinie so genau und zeitlich passend wie möglich zugehen kann.

 

GLP Nordschleife 1 GLP Nordschleife 2

 

Alle Dokumente und Formulare auf unserer Nennplattform

 

Lotus Seven / Cannoneer Photography

Die herfordernste GLPs im historischen Bereich

Die Nordschleifen-GLPs sind die längsten und herausforderndsten Gleichmäßigkeitsprüfungen, die es im historischen Bereich gibt. Für einmalig gute Fahrer auf einer einmaligen Rennstrecke. Die GLP Starterfelder gehen am Freitag (GLP Nordschleife 1 / Markenclub GLP) und am Sonntag (GLP Nordschleife 2) auf die Strecke.

Wer auf das volle Programm aus ist, nennt als Doppelstarter und spart 20,00 Euro. 

 

GLP Nordschleife 1

  • Fahrzeit: 75 Minuten
  • Das Nenngeld liegt bei 150,00 Euro

 

GLP Nordschleife 2

  • Fahrzeit: 90 Minuten
  • Das Nenngeld liegt bei 165,00 Euro, für Doppelstarter kostet die zweite GLP Nordschleife nur 145,00 Euro.


Allgemeine Bestimmungen:

  • Cabrios und Roadster nur mit Hardtop.
  • Die Zeiten pro Runde: Mindestens 11:20 Min und maximal 17:00 Min.
  • Die Fahrzeuge können mit Fahrer und Beifahrer besetzt starten.
  • Bis zu 165 Fahrzeuge sind zugelassen.
  • Das Paddock für die „GLP Nordschleife“ ist im Grand-Prix-Fahrerlager aufgebaut.
  • Fahrer- und Beifahrer-Lizenzen werden benötigt. Achtung! Der Erwerb von Tageslizenzen vor Ort bei der Veranstaltung ist in diesem Jahr nicht mehr möglich! 

 

DeTomaso Pantera / Cannoneer Photography


Erobern Sie die „grüne Hölle“ im Timing ganz nach eigener Sportlichkeit und im Wettbewerb gegen die Uhr. Wer keine Rennen auf der Nordschleife fahren will aber 75 Minuten oder gar 90 Minuten (GLP 2) maximalen Nordschleifen-Spaß in sortenreinen Klassikerfeldern genießen will – hier ist er richtig!

Der sportlich ambitionierte Fahrer genießt alternativ dazu seine Fahrten im Klassiker in sortenreinen Feldern auf der Grand Prix Strecke. Hierzu gibt es zwei Veranstaltungsteile, für die man sich anmelden kann.