Grand Prix Track Masters 2

Am Sonntag gehen die Gleichmäßigkeitsprüfungen bei der Nürburgring Classic auf dem Grand-Prix-Kurs der Eifel-Rennstrecke in die zweite Runde.

Die Sonntags-GLP auf dem Grand Prix Kurs

Wer schon am Veranstaltungsfreitag in der Nürburgring Classic am Start in der „GLP Track Masters 1“ – am Start war und vorher schon weiß, daß Gleichmäßigkeitsprüfungen auf dem Grand Prix Kurs sein/ihr Ding ist aber nicht genug bekommen kann, der startet in der „GLP Track Masters 3“ – am Sonntag und nutzt die Nürburgring Classic gleich zum doppelten GLP-Spaß.

 

Alle Dokumente und Formulare auf unserer Nennplattform

 

Ford Capri RS / Cannoneer Photography

Steuern Sie ihren Klassiker über die Formel 1 Strecke

Wer am Freitag noch keine Zeit finden konnte, der meldet sich zur sportlichen Gleichmäßigkeitsprüfung auf dem Grand Prix Kurs für den Sonntag an. Im Rahmen der Nürburgring Classic werden die wahren „GLP Track Masters“-Bezwinger gesucht. Es geht um Exaktheit und Geschwindigkeit.

  • Fahrzeit auf dem Grand Prix Kurs: 45 Minuten.
  • Maximale Starterzahl: 65 Fahrzeuge.
  • Zugelassen sind Fahrzeuge mit amtlicher Zulassung mit Typeinführung von 1948 bis Modelljahr 1989.
  • Cabrios und Roadster dürfen offen in dieser GLP melden.
  • Die Zeiten pro Runde: Mindestens 2:42 Min und maximal 4:54 Min.
  • Weitere Details: siehe Ausschreibung.
  • Das Nenngeld liegt bei 135,00 Euro – die Fahrzeuge können mit Fahrer und Beifahrer besetzt starten.
  • Das Paddock für die „GLP Track Masters“: Das eigene Paddock im Areal des Grand-Prix-Fahrerlagers.
  • Fahrer- und Beifahrer-Lizenzen werden benötigt. Achtung! Der Erwerb von Tageslizenzen vor Ort bei der Veranstaltung ist in diesem Jahr nicht mehr möglich! 

Sprinten Sie mit Gleichgesinnten im eigenen Klassiker über den Grand Prix Kurs des Nürburgring auf dem sonst die Formel 1 ihre Runden dreht.

Nehmen Sie den sportlichen Wettkampf an und werden Sie ein Teil der großen nationalen und internationalen Fahrergemeinschaft in der grünen Hölle der Eifel.